Lieblingskuchen: Die Schoko-Tarte

Am Wochenende war wieder Zeit für Familie oder anders gesagt: Zeit für Kuchen. Denn wann kommt man schon nochmal so jung zusammen? Das muss mit einem leckeren Stück  gefeiert werden. Ohne lange zu überlegen kam mein liebster Lieblingskuchen auf den Tisch: Schokoladen-Tarte mit frischen Früchten. Schon zig Mal gemacht, deswegen auch mit persönlicher Gelinggarantie (prima, wenn es flott gehen soll) und schmecken tut sie sowieso. Glaube (und finde) ich zumindest. Eindeutiges Indiz: Nach ein paar Minuten ist die Tarte verputzt, nur noch Krümel auf der Platte und die Kaffeegäste haben zufriedene Gesichter. Das soll doch was heißen, oder?

Für eine große Tarte braucht ihr:

Zutaten Schokoladen-TarteFür den Mürbeteig 125g warme Butter, 80g Puderzucker und 1 Ei zusammen mit einer Prise Salz glatt rühren. Die 250g Mehl dazu geben und zu einem glatten Teig kneten. Aus dem Teig eine Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Etwa 2 Stunden kalt stellen.

Schokoladen-Tarte

Anschließend den Teig kreisförmig ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben (geht am besten, wenn man ihn auf das Nudelholz aufwickelt). Den überstehenden Teig entfernen und den Teig an Rand und Boden fest andrücken. Den Boden mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft für 15 Minuten blind backen. So rutscht der Teigrand nicht runter.

Schokoladen-Tarte

Kleiner Tipp am Rande: Für eine Minitarte wie meine braucht ihr nur ein Drittel der Menge. Der übrige Mürbeteig ist in Folie gewickelt und im Kühlschrank aufbewahrt ca. 3 Wochen haltbar. Für die Füllung einfach nur ein Drittel der Zutaten verwenden.

Schokoladen-Tarte

Für die Füllung die Schokolade hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Kakao unterrühren. Eier, 90g Zucker, 1 Prise Salz und Orangenschale mit dem Rührgerät dick cremig aufschlagen. Erst den Schmand, dann die Schuko-Buttermasse unterrühren. Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und im vorgeheizten Backofen bei 150g Umluft ca. 30 Minuten backen.

IMG_8920

Die Sahne zusammen mit dem Mark der Vanilleschote und 1 EL Zucker steif schlagen und kuppelförmig auf die abgekühlte Tarte geben. Früchte waschen, abtrocknen und darauf verteilen.

Schokoladen-Tarte

Fertig ist der weltbeste Schokoladenkuchen, der mir immer wieder gute Laune macht. Schokolade macht eben doch glücklich. So. Und hilft beim Entspannen. Familienbesuche sind manchmal schließlich nicht ganz ohne. Deswegen kann ein Stück hinterher auch nicht schaden. Pssssst: Ich habe doch noch den Teigvorrat im Kühlschrank. Gut versteckt, ein Glück. So kann ich mir nochmal in Null-Komma-Nix eine klitzekleine Tarte zubereiten. Nur für mich. Ganz allein.

 

 

Hinterlasse eine Antwort