DIY: Diamant aus Gips

Diamonds are a girl’s best friend, das wusste ja schon Marilyn Monroe. Aber ich kann euch sagen, der Weg bis zu diesem feinen Klunker war nicht einfach. Von wegen beste Freunde. Einen echten würde es nie geben, deswegen sollte einer aus Gips her. Und da ich ja schon lange mit einer Form aus Gips geliebäugelt und darüber gegrübelt habe, was es werden soll, habe ich mich schlussendlich für einen dicken Diamanten entschieden. Wir wollen ja nicht geizen. So weit, so gut. Die ersten Gehversuche in Sachen Gipsen waren im Vergleich zur anfänglichen Euphorie dann leider eher miserabel. Gips zu dick, Gips zu dünn, durchgeweichte Formen. Fast wollte ich schon aufgeben, aber es ist ja noch kein Gipser vom Himmel gefallen. Deswegen habe ich vergangenes Wochenende nochmals den Gips ausgepackt und ich finde, das Ergebnis kann sich jetzt doch wirklich sehen lassen.

DIY Figuren aus Gips

DIY Figuren aus Gips

Damit euch der Fauxpas mit den durchweichten Formen nicht passiert, gibt’s hier eine schnelle Anleitung dazu. Als Grundmaterial habe ich Finnpappe gewählt. Die gibt’s in gut sortierten Bastel- oder Modellbaugeschäften, ist schön stabil, kann aber mit einem kleinen Trick trotzdem noch in Form gebracht werden. Die Vorlage zum Download gibt’s hier.

So bekommt ihr ganz fix eine Gießform:

Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 1: Die Vorlage auf Finnpappe übertragen. Schritt 2: Mit einem scharfen Cutter ausschneiden. Die gestrichelten Linien leicht anritzen, sodass ihr die Teile an den gestrichelten Linien anschließen knicken könnt. Schritt 3: Mit Klebeband (z. B. Malerkrepp oder Gaffa-Tape) den Diamanten zusammen kleben, sodass eine feste Gießform entsteht.

DIY Figuren aus Gips

Zur besseren Stabilität könnt ihr die Gießform in eine Tasse stecken. Anschließend den Gips anrühren und einfüllen. Jetzt heißt es warten, warten, warten…

DIY Figuren aus Gips

Nach etwa 24h war der Gips bei mir richtig getrocknet, sodass die Form aus Finnpappe entfernt werden konnte. Überbleibsel der Finnpappe lassen sich gut mit den Fingern abrubbeln.

DIY Figuren aus Gips

Wer mag, kann die getrocknete Form noch mit fein körnigem Schleifpapier abschleifen, sodass die Kanten schärfer werden. Weil mir aber gerade die grobe Struktur auf der Unterseite so gut gefällt, habe ich sie einfach so gelassen und lediglich die langen Kanten mit ein wenig Schleifpapier in Form gebracht. Für ein bisschen mehr Glitzer und Glamour kann der Diamant auch noch angepinselt werden, aber mein erstes Exemplar bleibt erstmal schön schlicht.

Euch allen einen schönen Abend und frohes Gipsen!

2 Kommentare

  1. Halli Hallo,

    ich bin gerade über diesen wundervollen Gipsdiamanten gestolpert und habe mich über die Anleitung gefreut, da ich Ähnliches gerne einmal mit Beton versuchen möchte.

    Vielen Dank für die Anregungen und weiterhin viel Spaß beim Basteln! :-)

  2. Ein massiver Diamant aus Gips ist eine tolle Idee. Die Vorlage habe ich in verschiedenen Größen ausgedruckt und laminiert. So hält die Form auch sehr gut ohne viel Klebeband. Danke für die schöne Anleitung, ich habe dich natürlich bei meinen nachgemachten Diamanten verlinkt.(http://zimtzebra.blogspot.de/2015/04/diamanten-aus-gips.html)

    Liebe Grüße, Inga

Hinterlasse eine Antwort